Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Al-No
Beiträge: 233
Registriert: 13. Sep 2015, 19:55

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Al-No »

Dreißig Jahre Lieutenat, dann Captain und jetzt General - Bentlers Karrie hat Fahrt aufgenommen. Dann tippe ich mal auf Sebastian Kolb als Custer-Verschnitt.
elspefan1996
Beiträge: 175
Registriert: 18. Jun 2016, 19:27

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von elspefan1996 »

Ja mit dem General ist mal was anderes und wurde auch mal Zeit. Bin mal gespannt, ob die Soldaten wieder Südstaatler sein werden? Oder ob man mal Nordstaatler spielen lassen wird. Das wäre für Elspe auch mal was ganz neues, gab es da noch nie. Ist zwar nur ein kleines Detail aber das Auge isst ja bekanntlich auch mit. Allgemein kann man sich sicherlich wieder auf eine tolle und spannende Saison einstellen. Elspe wird wie immer eine Reise wert sein.
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

In Elspe ritten die Soldaten in blauer Uniform schon. Ich meine 1992 oder 1999 als das Stück gespielt wurde waren die Soldaten Nordstaatler.
Al-No
Beiträge: 233
Registriert: 13. Sep 2015, 19:55

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Al-No »

Ja, seit 2005 haben sie grauen Südstaatenuniformen, was ich passender finde. Über dem Fort wehte aber schon 1999 die Südstaatenflagge, während der Name des Forts mit dem des bekanntesten Nordstaaten-Generals identisch ist. ;)
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

Das Elspe Festival hat heute die diesjährige Besetzung veröffentlicht:

Winnetou: Jean-Marc Birkholz
Old Shatterhand: Martin Krah
Ik Senanda, das Halbblut: Jonathan Elias Weiske
Anizo, seine Mutter: Tina Mester
Kita Homasacha, Häuptling der Komantschen: Tim Forssman
General Bentler: Sebastian Kolb
Captain Smith: James Bürkner
Lord Castlepool: Markus Lürick
Sheriff Barker: Oliver Fleischer
Eisenbahner Clifton: Stephan Kieper
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

Heute wurde der Trailer zur Saison 2024 veröffentlicht.
elspefan1996
Beiträge: 175
Registriert: 18. Jun 2016, 19:27

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von elspefan1996 »

Sehr geiler und schöner Trailer macht richtig Vorfreude und Bock auf die neue Spielzeit. Bin sehr gespannt und freue mich auf einen schönen Karl May Sommer in Elspe.
brennendeswasser
Beiträge: 28
Registriert: 23. Jun 2012, 21:27

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von brennendeswasser »

Wann ist/war noch die Pressekonferenz? Immer Di oder Do?

Im Trailer habe ich ein Gesicht als bekannt, vertraut, schon mal gesehen, eingestuft...
Und siehe da, das Gesicht gehört zu Oliver Fleischer in der Rolle als Sherriff Barker. Der hat doch ne ganz ordentliche Fernseh-Vita.
KarSt
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2021, 11:41

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von KarSt »

Die Pk ist ansich immer Donnerstags
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

Die Pk ist morgen am 19. Juni.
elspefan1996
Beiträge: 175
Registriert: 18. Jun 2016, 19:27

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von elspefan1996 »

So ich war heute in Elspe bei der Vorstellung. Möchte jetzt mal mein diesjähriges Fazit hier im Forum teilen. Zu allererst allgemein hat mir das Stück sehr gut gefallen. Finde die Version von Jochen Bludau sehr spannend und auch dramaturgisch sehr gut inszeniert. Der Roman ist ja eigentlich, ehr nicht so spannend, Bludau bekommt aber auch gerade durch die Hereinnahme der Soldaten einen großen Spannungsbogen hinein. Das übrige gibt natürlich vorallem, die Titelfigur Das Halbblut dazu. Es hat insgesamt sehr viel Spaß gemacht zuzusehen, weil das Stück gerade in der zweiten Hälfte sehr kurzweilig ist.
Was mir auch noch sehr stark aufgefallen ist, das der Regisseur Marco Kühne sehr viele Dialoge geändert hat. Ein Beispiel hierfür ist ein Schlussdialog zwischen Winnetou und Old Shatterhand. Bei der Verabschiedung sagt Winnetou zu Shatterhand ,er würde jetzt in Das Tal des Todes reiten. Peteh und seine Marikopas würden schon auf ihn warten. Danach fragt er, Old Shatterhand was er jetzt machen würde, dieser dann daraufhin, das er nach Deutschland reisen würde um dort die Abenteuer erstmal zu Papier zubringen. Man würde ihn aber bald wiedersehen. Denke mal man kann davon ausgehen, das der Schauspieler Martin Krah nächstes Jahr nicht dabei sein wird. Zumal ja sowieso, die Rolle des Old Shatterhands nicht dabei sein wird. Fand ich eine sehr schöne Idee, mal so einen Dialog einzubauen. Damit macht man ja gleich auch ein Stück Werbung fürs nächste Jahr.
Die Pyrotechnik weist auch einige Neuerungen auf. Als Beispiel werden dieses Jahr beim Überfall der Soldaten, auf das Indianerdorf zwei Tipis mit Dynamit in die Luft gesprengt. Insgesamt wurde die Pyrotechnik in diesem Jahr nochmals deutlich erhöht. Besonders sehenswert ist natürlich, die große Schluss Explosion, wenn das komplette Soldatenfort in die Luft fliegt. Viel Knallerei gab es auch wieder, schön das die Indianer bei den Angriffen auch mit Gewehren geschossen haben. Neue Effekte und neue Stunts wurden ebenfalls, ins Stück eingebaut. Da gab es zum einen, das die Indianer beim Angriff auf das Firwood Camp vom Felsen aus mit Pfeilen geschossen haben. Habe erfahren, das da wohl extra eine Pfeilabschussmaschine für gekauft wurde. So etwas habe ich noch nie auf einer Bühne gesehen. Finde ich echt eine geniale Idee. Zwei neue Stunts waren auch vorhanden. Einmal hat sich ein Soldat Kita Homascha an einem Seil über den Boden hinterhergeschliffen Der zweite war beim Finale, da ist ein Indianer nach einer Explosion in ein Haus geflogen.

Nun mal zu den Darstellern. Ich muss sagen mir haben alle sehr gut gefallen. Herausheben möchte ich aber trotzdem zwei Darsteller dieses Jahr. Zuallererst Jonathan Elias Weiske als Halbblut, ihn fand ich sehr stark in der Rolle. Für mich persönlich ist er der perfekte Nachfolger von Meinolf Pape für diese Rolle. Sollte Meinolf Pape das Stück auch mal sehen, er dürfte und wird seine helle Freude bei der Darstellung seiner einstigen Paraderolle haben. Der zweite, den ich nennen wollen würde ist Tim Forssmann in der Rolle des Kita Homascha. Für ihn sind einfach die Rollen, des indianischen Gegenspielers wie auf den Leib geschnitten. Hoffe das beide Darsteller auch die nächsten Jahre in Elspe tragende Rollen spielen werden. Bei Tim Forssmann könnte ich mir ja sogar auch die Rolle des Old Firehand für das nächste Jahr gut vorstellen. Würde von der Optik und seiner Statur wirklich gut passen. Insgesamt haben alle Darsteller eine solide bis sehr gute Leistung gezeigt.
Die Musik in diesem Jahr ist ja wieder von Musikfox eigens für das Elspe Festival komponiert worden. Fand ich wieder sehr gelungen, passte dieses Jahr auch viel besser zum Stück. Es gibt auch dieses Jahr einen extra Titelsong, der gerade beim Finale, excelent zur Wirkung kommt. Möchte da aber nicht zuviel verraten, das muss man einfach selber gesehen und erlebt haben.

Zum Schluss lässt sich sagen, das Elspe auch dieses Jahr wieder eine Reise wert ist. Wie halt immer, gerade wenn man auf absolutes Actiontheater steht. Und das dann alles noch auf einer großen Breitbandbühne. Was möchte man noch mehr. Werde aufjedenfall diesen Sommer nochmal eine Abendvorstellung besuchen. Für mich ist es dieses Jahr wirklich eines der besten Stücke, die es in Elspe je gegeben hat es ist absolut sehenswert. Deswegen werde ich aufjedenfall diesen Sommer nochmal eine Abendvorstellung besuchen.

So jetzt bin ich sehr gespannt auf die Meinungen der anderen User hier.
KarSt
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2021, 11:41

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von KarSt »

Der Stunt das jemand hinter einem Pferd von der Bühne gezogen wird ist nicht neu.
Es wurden schon Uwe Schröder & Benjamin Geppert hinten an die Kutsche gebunden und rausgeschliffen.

Tim Forssmann fand ich stark. Besser wie 2014. Letztes Jahr hab ich nicht so auf ihn geachtet.

Ein Glückwunsch an Marco Kühne für die Idee & Änderung der Szenen Ik Senanda´s nachdem er von General Bentler niedergeschossen wird.
Text, Musik, Lied = Gänsehaut.

Was nicht zur Inhaltsangabe passt:
"Unter falschem Namen schließt er sich den Eisenbahnern im Firwood-Camp an und verbündet sich mit den Soldaten......."

"Er stiehlt Dynamit im Firewood-Camp und......"
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

Ich denke, dass das spontane Änderungen waren, die vorerst nicht geplant waren.
Al-No
Beiträge: 233
Registriert: 13. Sep 2015, 19:55

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Al-No »

Hat Przemyslaw Rozbicki eigentlich wieder eine kleine Rolle?
Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 769
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe Festival 2024: "Winnetou und das Halbblut"

Beitrag von Winnetoukarlmay2016 »

Am 8. September 2024 gibt es eine Zusatzvorstellung von "Winnetou und das Halbblut".
Antworten