Lesung #40

Antworten
Nachricht
Autor
Marlies
Beiträge: 308
Registriert: 26. Jan 2009, 01:44
Wohnort: Tasmania
Kontaktdaten:

Lesung #40

#1 Beitrag von Marlies » 30. Jul 2020, 03:29

Vielen Dank an die Leserin des Youtube Teil #40 der Oelprinz Lesung fuer die schoene Praesentation meiner Karl May Bilder in der Form des Foulards. Die klare, sanfte Stimme der Leserin hat das orchestrale Nachtskonzert des verrueckten Komponisten sehr schoen dargestellt. Der Oelprinz (The Oil Baron) war eine meiner letzten Uebersetzungen, und noch lebhaft in meiner Erinnerung.

(Ich muesste eine Youtube 'channel' auftun um da etwas zu schreiben, und so schreibe ich einen Gruss an Irmgard Elhachoumi hier. Cheers from Tasmania).

Gruss
Marlies

mugwort
Beiträge: 185
Registriert: 16. Dez 2015, 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Lesung #40

#2 Beitrag von mugwort » 3. Aug 2020, 07:25

Liebe Marlies,

ganz herzliche Grüße zurück - aus Hamburg rund um den halben Globus nach Tasmanien.
Ich mag dieses Tuch sehr gerne - es MUSSTE (zusammen mit dem gelben Fahndungsplakat mit "meinem" Winnetou) einfach mit ins Bild und hat perfekt mein Telefon und diversen Kabelsalat verdeckt :-).

Viele Grüße
Irmgard Elhachoumi
(die immer noch rätselt, warum eine Violine "fittiti fittiti" macht. Meine Schwester meinte, das müsste Pizzicato (also gezupft statt mit dem Bogen gestrichen) sein...

Marlies
Beiträge: 308
Registriert: 26. Jan 2009, 01:44
Wohnort: Tasmania
Kontaktdaten:

Re: Lesung #40

#3 Beitrag von Marlies » 3. Aug 2020, 08:06

mugwort hat geschrieben:
3. Aug 2020, 07:25
(die immer noch rätselt, warum eine Violine "fittiti fittiti" macht. Meine Schwester meinte, das müsste Pizzicato (also gezupft statt mit dem Bogen gestrichen) sein...
Hallo Irmgard - :-) - eine violine teilweise streichen, und dann leicht 'haemmern' mit dem Bogen auf den Saiten, kann schon ein 'fittiti'' hervorbringen (a la 'Zigeuner' Fidel). Denke ... das musste alles uebersetzt werden ... wo ist das PDF grad ... irgenwo im Archiv ... gefunden ... wenn schon denn schon mit Gusto!

“Feeteefeeteefeetee, feeteetee, feeteetee, feeteetee, feeteetee, feeteefeeteefeetee, feeteetee, feeteetee, tee!”
The Indians jumped up from their sleep and listened in astonishment. Was that a human voice or something else? The chief quietly went to his wife and asked:
“Did you hear that? I have never before heard anything like this. What could that have been?”
“Someone imitated a violin, and warbled a waltz,” she replied. “Violin? Waltz? What are these words? I don’t know them.” She wanted to explain it, but was prevented because more
came across from the far side:
“Cleeleeleeleeleelee, leeleelee, leeleelee, lee, cleeleeleeleeleelee,
leeleelee, leeleelee, leeleelee, lee!”
“That’s different again!” the chief whispered.
“Whoever it is, imitated a clarinet.”
“Clarinet? I don’t know that, either. I think that over there...”
He couldn’t finish his sentence because he was cut short from over yonder:
“Trarara ta—ta—ta trarara ta—ta—ta—ta—!”
“That was the trumpet,” the squaw explained. She also didn’t know what to think of it. And before the chief had an opportunity to reply, the racket continued:
“Tschingtschingtschingbum, tschingbumbum, tschingbumbum, tschingtschingtsching tschingbumbum, tschingbumbum bum!”
“That was the large drum with the brass lids,” the squaw said. Her astonishment grew from moment to moment.
“Trumpet, drum, lids?” Nitsas-Ini asked. “These are all words I don’t understand. Is an evil spirit over there, perhaps?”

Ich moechte DIE Leser mal sehen ...

Diese Tuecher sind sehr praktisch - und haben viele Anwendungen - und machen Spass.

Gruss von Tasmanien
Marlies

(PS - die Lesungen habe ich toll gefunden, habe ich doch Stimmen und zum Teil auch Gesichter zu den Avatars und facebook Namen von den letzten Jahren setzen koennen.)

Antworten