Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

Nachricht
Autor
brutzel
Beiträge: 28
Registriert: 20. Feb 2010, 14:01
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#1 Beitrag von brutzel » 30. Okt 2011, 18:22

Hallo,
am 18.11.2011 um 21:15 Uhr kommt eine interessante Folge der Serie "Soko Leipzig" mit dem Titel "Der Fall Gojko Mitic". Dabei geht es um ein verschollenes Drehbuch zu einem weiteren Winnetoufilm.
Näheres unter:
http://www.tvtv.de/tvtv/web/programdeta ... ref=Search
Viel Spaß beim Anschauen
Klaus
http://www.winnetous-spuren.de

Catherine
Beiträge: 223
Registriert: 18. Mai 2007, 16:17
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#2 Beitrag von Catherine » 1. Nov 2011, 18:41

Auf diese Folge von SOKo Leipzig bin ich schon sehr gespannt. Sie wurde ja schon seit langem angekündigt.

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#3 Beitrag von Rolf Dernen » 18. Nov 2011, 16:51

Catherine hat geschrieben:Auf diese Folge von SOKo Leipzig bin ich schon sehr gespannt. Sie wurde ja schon seit langem angekündigt.
Ich hol's nochmal nach vorn: Heute, 21:15 Uhr im ZDF: "SOKO Leipzig. Der Fall Gojko Mitic". Vorabinfo in KARL MAY & Co. Nr. 124, S. 5.

Rehkitz
Beiträge: 335
Registriert: 4. Jan 2006, 15:10

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl May

#4 Beitrag von Rehkitz » 18. Nov 2011, 18:06

Du hast mich grad gerettet ;o)

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl May

#5 Beitrag von Rolf Dernen » 18. Nov 2011, 18:23

Rehkitz hat geschrieben:Du hast mich grad gerettet ;o)
Es gibt kaum etwas, was ich lieber täte. Aber wieso jetzt? Hattest Du den Termin vergessen? Nun, eben aus diesem Grund habe ich das Thema ja nochmal nach vorne geholt. Und soweit ich mich erinnere, gibt es noch einen ganz speziellen May-Bezug, nämlich ein unbekanntes Manuskript. (Das dann bei Bassenge in Berlin versteigert wird... Nee, das ist nur meine persönliche Phantasie.)

Rüdiger

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl May

#6 Beitrag von Rüdiger » 18. Nov 2011, 18:34

Rolf Dernen hat geschrieben:Aber wieso jetzt?
Kombiniere sie hat einen Partner der Wert auf eine Aufzeichnung legt und Mays Zeilen "und fällt dir eine Liebe schwer so ist sie himmlischer Natur" noch nicht durchgängig umsetzen kann ...

:-)

(Oder es handelt sich um eine Art Freundin oder sowas. Da helfen auch keine Gedichtzeilen.)

:-))

Hermesmeier

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#7 Beitrag von Hermesmeier » 18. Nov 2011, 21:59

Was für ein trauriger Mist war das denn gerade? Der Übelkübel war nicht groß genug.

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#8 Beitrag von Rolf Dernen » 18. Nov 2011, 22:25

Hermesmeier hat geschrieben:Was für ein trauriger Mist war das denn gerade? Der Übelkübel war nicht groß genug.
Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen.

Rüdiger

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#9 Beitrag von Rüdiger » 18. Nov 2011, 22:30

Ich fand's eine ganz nette Idee ... die Popularität Mitics in origineller Weise in Erinnerung zu bringen ...

In Sachen May, naja ... also wenn man schon erkennbar einigermaßen recherchiert bzw. fachlich sich beraten läßt dann sollte so ein Ding wie Winnetous Erben Erstausgabe 1909 unter diesem Titel nicht passieren ...

Ob Winnetou V außer in eingefleischten Kreisen wirklich so viel Öffentlichkeitsaufmerksamkeit auf sich zöge ? Ich glaube nicht ...

Aber was sie sich da für Sachen ausgedacht haben, Verlagsmafia, empathischer [weiblicher] Fan als mental im Gefährdungsbereich sich bewegend ... blühende Phantasie ...

;-)

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#10 Beitrag von Rolf Dernen » 18. Nov 2011, 22:38

Rüdiger hat geschrieben:Ich fand's eine ganz nette Idee ... die Popularität Mitics in origineller Weise in Erinnerung zu bringen ...

In Sachen May, naja ... also wenn man schon erkennbar einigermaßen recherchiert bzw. fachlich sich beraten läßt dann sollte so ein Ding wie Winnetous Erben Erstausgabe 1909 unter diesem Titel nicht passieren ...

Ob Winnetou V außer in eingefleischten Kreisen wirklich so viel Öffentlichkeitsaufmerksamkeit auf sich zöge ? Ich glaube nicht ...

Aber was sie sich da für Sachen ausgedacht haben, Verlagsmafia, empathischer [weiblicher] Fan als mental im Gefährdungsbereich sich bewegend ... blühende Phantasie ...

;-)
...und ein paar May-Namen wie Droll und Sternau. Und ja, die Idee war nett, das war es dann aber auch.

Rüdiger

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#11 Beitrag von Rüdiger » 18. Nov 2011, 22:42

Droll habe ich gar nicht gemerkt (gehört ja), Sternau nicht einmal bewußt gehört ... aber jetzt wo Du's sagst, na klar ... "Durch die Wüste" haben sie auch dezent eingebaut, das dürfte ebenfalls Absicht gewesen sein.

Rüdiger

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#12 Beitrag von Rüdiger » 18. Nov 2011, 22:46

brutzel hat geschrieben:Dabei geht es um ein verschollenes Drehbuch zu einem weiteren Winnetoufilm.
Dem war nicht so, und das ist auch gut so

:-)

Hermesmeier

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#13 Beitrag von Hermesmeier » 18. Nov 2011, 23:30

Karl Mays Handschrift hätte man ja nun wirklich glaubhaft hinbekommen können. Geschenkt. Und was die roten Trennlinien in einer Handschrift zu suchen haben, die mit schwarzer Tinte geschrieben wurde, lassen wir auch mal außen vor (der dämliche Zuschauer hätte sonst vermutlich nicht erkannt, dass der Text 4 Absätze hat).

Aber da schreibt May diesen Brief 1912 an seinen Freund Richard Plöhn? Stellte die Post seinerzeit auch auf dem Radebeuler Friedhof zu - six feet under?

Und mal ganz abgesehen davon, dass "Winnetous Erben" eine postume Neuschöpfung ist: Welche Logik trieb den Drehbuchautor dazu, ein Manuskript "Winnetou V" zu unterstellen, wenn es "Winnetou IV" nicht gab?

Das Buch, das sie da in der Bibliothek als Requisite für eine angebliche EA herangezogen haben, war ein wirklich stümperhaftes Objekt - und vermutlich auch noch teuer in der Herstellung. Es wäre viel billiger und zutreffender gewesen, ein Exemplar "Winnetou 4. Band" mal kurz auszuleihen. Bibliotheken funktionieren natürlich genau so wie gezeigt. Das Personal ist gekleidet wie man sich landläufige Raumpflegerinnen vorstellt.

Wenn ich einen May-Experten suche, der mir bei einem Kriminalfall helfen soll, dann würde mir da auch spontan der Mitic einfallen. Die Schauspieler sind ja die bekannten Experten auf dem Gebiet. Ich hätte allerdings noch eine Zweitmeinung bei Pierre Brice eingeholt und über ein Medium noch Lex Barker befragt. Wobei: Dem hätte man ja auch einfach schreiben können, wie wir gerade gelernt haben.

Übrigens haben Autoren überhaupt kein Interesse daran, dass Ihre Manuskripte veröffentlicht werden. Sie verstecken die Blätter an geheimen Ort und hinterlassen längst verstorbenen Freunden briefliche Hinweise darauf, wo sie zu finden sind. Diese Schnitzeljagd ist natürlich nicht bei Dan Brown abgekupfert. Haltlose Unterstellung.

Ich weiß nicht, wie hirnerweicht man sein muss, um sich durch diesen 'Krimi' gut unterhalten zu fühlen.

Rüdiger

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#14 Beitrag von Rüdiger » 18. Nov 2011, 23:47

Hermesmeier hat geschrieben:Die Schauspieler sind ja die bekannten Experten auf dem Gebiet.
Die ehemaligen sind noch besser ...

:-)))
Übrigens haben Autoren überhaupt kein Interesse daran, dass Ihre Manuskripte veröffentlicht werden. Sie verstecken die Blätter an geheimen Ort und hinterlassen längst verstorbenen Freunden briefliche Hinweise darauf, wo sie zu finden sind. Diese Schnitzeljagd ist natürlich nicht bei Dan Brown abgekupfert.
Eher bei Karl May ... Ein gewisser Winnetou soll das seinerzeit so gehandhabt haben ...
Ich weiß nicht, wie hirnerweicht man sein muss, um sich durch diesen 'Krimi' gut unterhalten zu fühlen.
Ob hirnerweicht oder nicht das bleibt sich gleich, ich fand's ganz gut und fühlte mich gut unterhalten ... wesentlich besser als bei dem faden Blabla-Einheitsbrei, den man ansonsten so auf der Mattscheibe serviert bekommt in Sachen Karl May ... so Wochenschauberichte über Freilichtspiele oder dergleichen, wo immer die gleichen falschen Klischees verbreitet werden ... bei dem Film heute konnte ein unbedarfter will in etwa sagen 'unbeleckter' Zuschauer immerhin erahnen, daß May eine interessante, ungewöhnliche Persönlichkeit mit Hang zu Doppelbödigkeiten und Hintergründigkeiten war und nicht irgendein langweiliger Familienunterhaltungsonkel ...

Hermesmeier

Re: Soko Leipzig mit einem Fall um Karl-May

#15 Beitrag von Hermesmeier » 18. Nov 2011, 23:59

... und im Schlusssatz wurde dem 'unbedarften" Zuschauer dann auch noch untergejubelt, Karl May habe unter Verfolgungswahn gelitten. Also wenn das nicht begeistert ...

Antworten