"Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

Nachricht
Autor
Leotie
Beiträge: 125
Registriert: 5. Jan 2008, 13:31

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#31 Beitrag von Leotie » 1. Okt 2010, 09:07

Zitat: Rolf Dernen: Verlassen wir die Gefilde des Grauens und wenden wir uns den paar Highlights zu. Da ist zuerst der Darsteller des Halbbluts zu nennen. Der Mann machte das wirklich gut. Philip Schwarz, den Namen sollte man sich merken. Das wäre auch ein Winnetou-Darsteller, wenn Sander mal aufhört. Letzter sollte mal an seinem Sprechen feilen.

Auch ich könnte mir Philip Schwarz als Winnetou vorstellen. Er hat eine klare und deutlich Aussprache, sowie eine positive Ausstrahlung. Erol "galoppiert" manchmal derart durch seinen Text, dass er oft die einen oder anderen Wörter einfach "verschluckt".

Nathalie
Beiträge: 37
Registriert: 2. Jan 2006, 19:59
Kontaktdaten:

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#32 Beitrag von Nathalie » 1. Okt 2010, 11:29

Leotie hat geschrieben:Zitat: Rolf Dernen: Verlassen wir die Gefilde des Grauens und wenden wir uns den paar Highlights zu. Da ist zuerst der Darsteller des Halbbluts zu nennen. Der Mann machte das wirklich gut. Philip Schwarz, den Namen sollte man sich merken. Das wäre auch ein Winnetou-Darsteller, wenn Sander mal aufhört. Letzter sollte mal an seinem Sprechen feilen.

Auch ich könnte mir Philip Schwarz als Winnetou vorstellen. Er hat eine klare und deutlich Aussprache, sowie eine positive Ausstrahlung. Erol "galoppiert" manchmal derart durch seinen Text, dass er oft die einen oder anderen Wörter einfach "verschluckt".
Ist ja alles schön und gut, Philip sich als Winnetou vorzustellen - er würde das auch klasse machen - aber im Endeffekt wäre das doch ein wenig langweilig.
Ich sehe ihn, sollte er wieder mit dabei sein, eher mal als Schurken oder auch eventuell einmal als Komiker, kann er nämlich auch.

Zur Aufzeichnung muss ich sagen, dass diese richtig klasse geworden ist - ich war sehr positiv überrascht. Schön fand ich die vielen Nahaufnahmen von Mustafa Daniels, der Mann war eh sowieso richtig klasse. Hätte mir von Philip Schwarz auch noch mehr von diesen Aufnahmen gewünscht.
Im ganzen fand ich das Stück eh sowieso besser als wie das vom letzten Jahr und bin richtig froh, dass man so noch lange eine "bewegte" Erinnerung daran hat.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#33 Beitrag von markus » 1. Okt 2010, 12:42

Interessant war auch daß angekündigt wurde, daß jetzt Old Shatterhand aus der Kutsche steigt, aber heraus kam Old Firehand vom letzten Jahr. Aber warum soll mans so genau nehmen, die meisten Zuschauer merkens ja eh nicht. Trotzdem finde ich jenen Schauspieler gar nicht so verkehrt, irgendwie bodenständiger Typ, im Gegensatz zu vielen anderen Darstellern (auch in Elspe, wo mir eigentlich nur der Meinolf Pape gefällt).

;-)

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#34 Beitrag von markus » 4. Okt 2010, 10:53

Eines hat das Stück aber bewirkt, nachdem ich es geschafft habe es zu gucken (sogar zu Ende). Ich habe angefangen das Buch "Der schwarze Mustang" (aus rechtlichen Gründen mußte der KMV das Buch später in "Halbblut" umbenennen) zu lesen, denn das kannte ich noch nicht (für viele ist sie mit die schlechteste Jugenderzählung, bleibt abzuwarten wie meine Meinung ausfällt). Jedenfalls muß ich nach den ersten Seiten grob sagen, daß viele Figuren aus dem Buch auch in dem Stück vorkommen. Freilich charakterlich bleibt abzuwarten ob sie im Buch genauso sind, genauso verhält es sich mit der Handlung an sich.

Jedenfalls alles in allem (ich hab jetzt zwei Stücke aus Bad Segeberg gesehen, letztes und dieses Jahr) kann ich nicht sagen ob das diesjährige Stück oder das letztjährige besser war. Die äußere Hülle war zwar jeweils eine andere, aber das innere Gerüst immer das gleiche. Da sind die lieben Weißen, die bösen Indianer, der Bösewicht, die Herren die für den 20er-Jahre-Slapstick zuständig sind und natürlich in Gefangenschaft geraten, und da sind natürlich Winnetou und Old Shatterhand (letztes Jahr hieß der noch Old Firehand, eine der wenigen Stellen die mich an Karl May erinnern, wegen des Anlegen von Pseudonymen) die das alles wieder ausbügeln müssen. Und zum Schluß natürlich noch das sich liebende Paar, ohne wärs ja kein 'Happy-End'. Hab ich noch was vergessen, oder liege ich falsch?

Methuselah
Beiträge: 174
Registriert: 4. Aug 2010, 11:23

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#35 Beitrag von Methuselah » 4. Okt 2010, 13:10

markus hat geschrieben:Eines hat das Stück aber bewirkt (.....) Ich habe angefangen das Buch "Der schwarze Mustang" (.....)zu lesen .....
Ich auch .... ;o))
Wollte mir eigentlich meine 52 Weltbild-Bände in chronologischer Reihenfolge zu Gemüte führen, aber nachdem ich eh schon mit "Weihnacht" angefangen hatte (bevor der Sommer vorbei ist ;o) - folgt nun nach "Durch Wüste und Harem" eben auch "Der schwarze Mustang".
Also die beiden Timpes kommen mir im Buch bisher nicht so trottelig vor .... die Tatsache, dass beide "von angsterregender Länge ...." und beide dürr sind, der eine dunkelhaarig und der andere "semmelblond" ... und beide auf alten, aber kräftigen Kleppern reiten hat für mich schon Komik genug ..... aber schau mer mal wie's weiter geht.
Viel Spaß beim Lesen

Charlotte

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#36 Beitrag von markus » 4. Okt 2010, 23:45

Methuselah hat geschrieben:Wollte mir eigentlich meine 52 Weltbild-Bände in chronologischer Reihenfolge zu Gemüte führen, aber nachdem ich eh schon mit "Weihnacht" angefangen hatte (bevor der Sommer vorbei ist ;o) - folgt nun nach "Durch Wüste und Harem" eben auch "Der schwarze Mustang".
Chronologische Reihenfolge heißt wohl, so wie sie seinerzeit erschienen sind, also beginnend mit "Durch die Wüste" und endend mit "Winnetou IV" bei den Reiseerzählungen und "Der Sohn des Bärenjägers" als erstes bei den Jugenderzählungen. Das war auch mal mein Plan, aber so hab ichs nur mit dem Orientzyklus und der Winnetou-Trilogie gehalten, danach gings kreuz und quer. Hauptsache man fängt nicht mit "Old Surehand III" an und hört mit "Old Surehand I" auf. Aber es gibt genug Leute, die lesen eine Zeitung/Zeitschrift von hinten, denen ist auch sowas zuzutrauen;-).
Wie kommst du auf 52 Bände? Ich habe nur etwas über 40 (Reise- und Jugenderzählungen, "Mein Leben und Streben", "Leben-Werk-Wirkung"). Womöglich einige Kolportageromane dabei.
"Weihnacht" ist auch ein schöner Roman. Las ich letztes Jahr zur Weihnachtszeit. Kann einem schön an die Nieren gehen der Roman.
Methuselah hat geschrieben:Also die beiden Timpes kommen mir im Buch bisher nicht so trottelig vor .... die Tatsache, dass beide "von angsterregender Länge ...." und beide dürr sind, der eine dunkelhaarig und der andere "semmelblond" ... und beide auf alten, aber kräftigen Kleppern reiten hat für mich schon Komik genug ..... aber schau mer mal wie's weiter geht.
Geht mir genauso. Mays Humor ist ein viel anderer, als dieser Brachialhumor bei den Festspielen (wenn ich jetzt genau überlege, gabs letztes Jahr in Elspe kaum Humor, jedenfalls keinen wie in Segeberg, höchstens von diesem Pepe, ansonsten alles sehr ernsthaft, wobei ich jetzt nicht die Spiele in Elspe hochleben lassen möchte). Er ist viel feiner, dezenter, trockener, manchmal auch alberner. May ist übrigens der Erfinder des sogenannten "Running-Gag".
Viel Spaß beim Lesen
Vielen Dank, werd ich haben. Gleichfalls;-)

Methuselah
Beiträge: 174
Registriert: 4. Aug 2010, 11:23

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#37 Beitrag von Methuselah » 5. Okt 2010, 01:24

@Markus "Wie kommst Du auf 52 Bände?"

http://www.karl-may-leipzig.de/konkordanz/iw-kon.html

Der broschierte Einführungsband (Leben und Werk) fehlt mir.
Zeitungen und Zeitschriften lese ich übrigens durchaus manchmal von hinten nach vorne.....oder von mittendrin nach hinten ..... usw....aber einem Wesen, das alle vier Wochen blutet und nicht daran stirbt kann man eh nicht übern Weg trauen, gell? ;o))
Was "Weihnacht" anbelangt .... da geb ich Dir vollkommen Recht .... hat mir auch sehr gut gefallen .... und das Champagner-Rezept aus "Durch Wüste und Harem" probier ich auch mal aus - genial ;o)

______________________________________________________________________________

"wenn eine Frau sagt "passt scho"...........dann passt gar nix"

Rüdiger

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#38 Beitrag von Rüdiger » 5. Okt 2010, 09:14

Methuselah hat geschrieben: meine 52 Weltbild-Bände
Du hast nicht die Weltbild-Bände, Du hast die Stuttgarter Ausgabe ... (es sei denn Du hast mittlerweile auch zusätzlich die Weltbild-Bände). Heute morgen fiel's mir wieder ein, auch ohne den Link in Deinem letzten Beitrag ..

Jetzt muß man den Leuten schon sagen welche Bücher sie haben ... (nicht einmal das können sie sich merken ...)

:-)

Methuselah
Beiträge: 174
Registriert: 4. Aug 2010, 11:23

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#39 Beitrag von Methuselah » 5. Okt 2010, 10:58

Rüdiger hat geschrieben:
Methuselah hat geschrieben: meine 52 Weltbild-Bände
Jetzt muß man den Leuten schon sagen welche Bücher sie haben ... (nicht einmal das können sie sich merken ...)

:-)
Na ja, mein Name kommt nicht von ungefähr.....mit zunehmendem Alter vertrottelt man halt langsam....;o))))

......hab nur eine Weltbild-Ausgabe und das ist seltsamerweise "Der schwarze Mustang" .
Unterscheiden sich die beiden Ausgaben nur im Vor- und Nachwort, oder auch inhaltlich?

____________________________________________________________________________________

"wenn a Fra sacht "passt scho" - dann passt goa nix" (fränkische Version meiner neuen Signatur ;o)

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#40 Beitrag von markus » 5. Okt 2010, 11:07

Meines Wissens sind bei der Stuttgarter Ausgabe die Jugenderzählungen die Buchfassung, bei Weltbild die Zeitschriftenfassung. Unterschied ist fast gleich Null, außer daß in "Der Sohn des Bärenjägers" in der Zeitschriftenausgabe der dicke Jemmy ein Bärenabenteuer erzählt und Winnetou erzählt wie er Old Shatterhand kennen lernte, was so in der Buchausgabe nicht mehr vorkommt.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#41 Beitrag von markus » 5. Okt 2010, 11:12

Methuselah hat geschrieben:. und das Champagner-Rezept aus "Durch Wüste und Harem" probier ich auch mal aus - genial ;o)
Jetzt hab ich das Buch bestimmt schon dreimal gelesen, aber an so eine Stelle kann ich mich beim besten Wissen nicht erinnern. Es sei denn im Buch "Durch die Wüste" stehts nicht mehr drin. Aber ich dachte da wurde seinerzeit nur der Titel geändert.

Rüdiger

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#42 Beitrag von Rüdiger » 5. Okt 2010, 11:21

Beim Pascha von Mossul:
"Besuche mich! Ich kann mir wohl Wein verschaffen."
"Auch solchen, welcher spritzt?"
Er meinte jedenfalls Champagner.
"Hast du bereits einmal solchen getrunken, o Pascha?"
"O nein! Weißt du nicht, daß der Prophet verboten hat, Wein zu trinken? Ich bin ein treuer Anhänger des Kuran!"
"Ich weiß es. Aber man kann solchen Spritzwein künstlich machen, und dann ist es kein eigentlicher Wein!"
"Du kannst spritzenden Wein machen?"
"Ja."

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#43 Beitrag von markus » 5. Okt 2010, 11:51

Ah jetzt hat es Klick gemacht. Bei dem Typen mit den Zahnschmerzen. Jeder erinnert sich halt an andere Sachen oder hat seine ganz persönlichen Lieblingsstellen.

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#44 Beitrag von Helmut » 5. Okt 2010, 16:41

markus hat geschrieben:Meines Wissens sind bei der Stuttgarter Ausgabe die Jugenderzählungen die Buchfassung, bei Weltbild die Zeitschriftenfassung. Unterschied ist fast gleich Null, außer daß in "Der Sohn des Bärenjägers" in der Zeitschriftenausgabe der dicke Jemmy ein Bärenabenteuer erzählt und Winnetou erzählt wie er Old Shatterhand kennen lernte, was so in der Buchausgabe nicht mehr vorkommt.
... und im "Llano Estakado" hat der Illustrator der Buchausgabe, der offensichtlich die Geschichte gar nicht gelesen hatte, dafür gesorgt, dass die weißen Gangster sich vor dem Überfall als Indianer verkleiden und maskieren mussten.
(Aber was ist das schon dem gegenüber, was da in den sog. "Karl-May-Filmen" und den sog. "Karl-May-Aufführungen" so alles passiert.)


Helmut

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#45 Beitrag von Rolf Dernen » 5. Okt 2010, 18:00

Methuselah hat geschrieben: Na ja, mein Name kommt nicht von ungefähr.....mit zunehmendem Alter vertrottelt man halt langsam....;o))))
Hm, jemand, der bzw. die über sich schreibt: "aber einem Wesen, das alle vier Wochen blutet und nicht daran stirbt kann man eh nicht übern Weg trauen, gell?" kann ja sooo alt noch nicht sein.

Zum Champagnerexperiment in Mossul: Das habe ich als jugendlicher Karl-May-Leser mit ca. 10 Jahren mal ausprobiert. Es gehörte, wen ich mich recht erinnere, Weisteinsäure dazu, und selbige fand sich in meinem Chemiekasten. Mein Vater, den ich als Vorkoster auserkoren hatte, meinte, das Ergebnis meines jugendlichen Forscherdrangs ließe sich durchaus trinken.

Antworten