"Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

Nachricht
Autor
markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

"Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#1 Beitrag von markus » 25. Sep 2010, 19:07

Für die daheim gebliebenen und die, die nicht genug kriegen können, zeigt der NDR morgen um 11:30 Uhr das diesjährige Stück "Halbblut", nach Motiven von Karl May und anderen Autoren. Eine Aufzeichnung aus Bad Segeberg.

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-840986.html

Viel Spaß!

Methuselah
Beiträge: 174
Registriert: 4. Aug 2010, 11:23

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#2 Beitrag von Methuselah » 25. Sep 2010, 20:49

Hoppla......Danke Markus.....hab's zwar groß in meinem Kalender stehen, aber dass es schon um 11.30 Uhr kommt steht da nicht *grübel* ......... hätt ich jetzt echt verpaßt.








________________________________________________________________________________________________

geweint wird erst wenn es stark blutet oder komisch wegsteht!

Rüdiger

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#3 Beitrag von Rüdiger » 25. Sep 2010, 21:02

geweint wird erst wenn es stark blutet oder komisch wegsteht!
Was hat es denn mit dem Spruch auf sich ? Wenn man ihn in Google eingibt, bekommt man ihn sozusagen zehntausend mal um die Ohren, ist aber anschließend nicht schlauer als zuvor ...

(Bezieht er sich vielleicht auf die Fernsehsendung ? Was soll da bluten ? Das Herz ? Und wegstehen ? Das Fernsehgerät nach einem Tritt gegen dasselbe ? (das Gerät, nicht das Herz))

;-)

Methuselah
Beiträge: 174
Registriert: 4. Aug 2010, 11:23

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#4 Beitrag von Methuselah » 25. Sep 2010, 22:03

Rüdiger hat geschrieben:
geweint wird erst wenn es stark blutet oder komisch wegsteht!
Was hat es denn mit dem Spruch auf sich ? Wenn man ihn in Google eingibt, bekommt man ihn sozusagen zehntausend mal um die Ohren, ist aber anschließend nicht schlauer als zuvor ...

(Bezieht er sich vielleicht auf die Fernsehsendung ? Was soll da bluten ? Das Herz ? Und wegstehen ? Das Fernsehgerät nach einem Tritt gegen dasselbe ? (das Gerät, nicht das Herz))

;-)
Ich hätt's wissen müssen, dass wieder was auf mich zukommt .... ;o)
Hat mit der Fernsehsendung nicht das Geringste zu tun ... im Gegenteil - ich freu mich drauf .... hat eher was mit meinem psychischen Zustand zu tun ... hätt auch schreiben können: "Lady Heulmeier" ;o)
Aber das will und muss ich jetzt nicht näher erläutern .... (ist doch nur 'ne Signatur)

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#5 Beitrag von markus » 25. Sep 2010, 23:24

Um was für eine Fernsehsendung handelt es sich?

Rüdiger

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#6 Beitrag von Rüdiger » 25. Sep 2010, 23:29

markus, der Kurzzeitgedächtnisakrobat, hat geschrieben:Um was für eine Fernsehsendung handelt es sich?
markus hat geschrieben:zeigt der NDR morgen um 11:30 Uhr das diesjährige Stück "Halbblut"

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#7 Beitrag von markus » 25. Sep 2010, 23:33

Achso, ich dachte ihr redet von einer Fernsehsendung die du ergoogelt hast (weiß ja nicht was du alles ergoogelt hast). Ich dachte du willst wieder vom Thema kommen, da hatte ich die Sendung nicht mehr im Koppe.

;-)

Rene Grießbach
Beiträge: 191
Registriert: 24. Nov 2008, 20:52
Wohnort: Dresden

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#8 Beitrag von Rene Grießbach » 26. Sep 2010, 22:39

Hab heute mal, obwohl zugegebenermaßen kein großer Freilichtbühnenfan, das miese Wetter genutzt, mir das Segeberger "Halbblut" bei meiner Freundin zu hause anzuschauen. Danke, Markus, für den Hinweis.
Da hab ich nun ja auch mal ein ungefähres Bild, wie das in Segeberg so abgeht. Waren gute Szenen dabei.
Und erfreulicherweise stand ja auch im Abspann "frei nach Karl May" ;-)

Interessant durchaus die Gestaltung des Charles Leveret.
Leveret war nach außen zunächst der ehrbare Gentleman und erst relativ spät zeigt er sein wahres Gesicht und es wird von den Akteuren (was der Zuschauer längst ahnt bzw. weiß) erkannt, dass dieser Ehrenmann hinter den Sabotageakten im Camp steckt.

Mir fiel die Parallele Leverets nicht zu einer Karl-May-Figur, sondern zu einem andern Filmschurken auf (der Name des konkreten Schauspielers ist mir unbekannt und ebenso ist mir der Name der Filmfigur entfallen)
Das war im Hans-Albers-Film "Wasser für Canitoga". Dort war die Schurkenrolle so ziemlich genau so konzipiert.
Was, da ja "frei nach Karl May" ausdrücklich geschrieben wurde, in meinen Augen völlig ok ist.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#9 Beitrag von markus » 26. Sep 2010, 23:21

Rene Grießbach hat geschrieben:Interessant durchaus die Gestaltung des Charles Leveret.
Leveret war nach außen zunächst der ehrbare Gentleman und erst relativ spät zeigt er sein wahres Gesicht und es wird von den Akteuren (was der Zuschauer längst ahnt bzw. weiß) erkannt, dass dieser Ehrenmann hinter den Sabotageakten im Camp steckt.
Mano, mußtest du es jetzt verraten? Jetzt kann ichs nicht mehr in Ruhe schauen (hatte es mir nämlich aufgenommen, weil ich heute keine Zeit für Fernsehen hatte).

;-))

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#10 Beitrag von Rolf Dernen » 27. Sep 2010, 18:09

Zuerst mal danke für den Hinweis. Kam früh in diesem Jahr, oder? Bringen sie Segeberg (wenn überhaupt) nicht meist erst im Oktober?
Anyway, ich habe es gesehen, beim Frühstück, und es hat meinen Appetit nicht gerade gefördert. So freundlich wie René Griesbach kann ich leider nicht sein. Und um gleich das übliche Gequake abzuwürgen: Nein, ich verlange keine Umsetzung eins zu eins der literarischen Vorlage. Aber etwa bei den Timpe-Komikern mit ihrem Gehampel, das an 20er-Jahre Varieté erinnert, wurde es mir schon ganz anders. Die Aufführung erst mal mit dem Singsang dieser dekolletierten Dame zu beginnen (jaaa, ich weiß, das Publikum liebt sowas!) hat zumindest eine gute Freundin von mir bewogen, die Kiste auszuschalten. Ich hielt durch und wurde nicht enttäuscht. (Hust!) Diese Timpe-Typen mit ihren falschen Dialekten gingen mir dann laufend auf den Geist. Dabei war die Idee wirklich nicht übel. Aber muß es immer so plakativ sein? So oft "Heilix Blechle" sagt kein Schwabe hintereinander. Ich hab' das in Schwaben eigentlich so gut wie nie gehört, aber es paßt halt zum Klischee, und Norddeutsche können vielleicht auch nach dem zwanzigsten Mal drüber lachen. Nett war hingegen die Bemerkung von irgendjemand, er/sie hätte gedacht, in Deutschland gäbe es nur Sachsen. Im Wilden Westen liefen doch so viele davon rum.

Verlassen wir die Gefilde des Grauens und wenden wir uns den paar Highlights zu. Da ist zuerst der Darsteller des Halbbluts zu nennen. Der Mann machte das wirklich gut. Philip Schwarz, den Namen sollte man sich merken. Das wäre auch ein Winnetou-Darsteller, wenn Sander mal aufhört. Letzter sollte mal an seinem Sprechen feilen. Immer wieder kam sowas wie: "Winnetou.... [Pause, machen wir ein Bier auf] hat die Spuren gelesen..." Am besten war sowieso der Nasenbär.
Zuletzt geändert von Rolf Dernen am 27. Sep 2010, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.

Waldläufer
Beiträge: 135
Registriert: 17. Jan 2006, 19:13

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#11 Beitrag von Waldläufer » 27. Sep 2010, 20:31

Hallo lieber Rolf!

Da muss ich Dir wirklich in allen Punkten Recht geben. Wie man sich als Erwachsener für so was begeistern kann ist mir ein Rätsel! Ich verfolge seit 1993 immer wieder die Segeberger Aufführungen und sie langweilen mich zu Tode.
Vorallem die oft viel zu langen spirituellen Einlagen und der wirklich peinliche Hauruck-Humor sind ein Grauen.
Ich habe irgendwie immer das Gefühl jedes Jahr fast das gleiche Stück zu sehen.
Von Errol Sander war ich positiv überrascht, muss Dir aber Recht geben, das er viel zu schnell und "würdelos" seinen Text spricht. Ansonsten bewegt er sich sehr "Winnetou-like"!

DIe Dramaturgie gefällt mir eigentlich nie. Das ganze verkommt zu schnell zu Klamauk und Winnetou und Old Shatterhand zu Nebendarstellern.
Ein großes Manko der Segeberger bleibt die Rundbühne. DIe Darsteller agieren eigentlich fast immer vor der selben Kulisse. Da kommen z.b in ELspe deutlich mehr Emotionen auf, wenn die 4-spännige Postkutsche von Indianern verfolgt über die Bühne rast!
Was mich jedes Jahr wundert sind diese kitschigen, an Disneyland erinnernden Bühnenbilder.
Das man es hier einfach nicht schaft, mit deutlich weniger Farbe und in geeigneten Proportionen, eine Kulisse zu errichten ist mir ein absolutes Rätsel. Der Saloon ist einfach nur lächerlich. Auch hier hat Elspe einfach die NAse vorn (Kutsche und alter Saloon ). Bin jetzt kein Elspe Fan, aber das gelingt wesentlich besser.
Schade! Anscheinend scheint es heute einfach nicht mehr möglich zu sein eine dialoglastige, spannende und stringente Aufführung zu Inszenieren. Anstelle von unerträglichen Humorversuchen wünschte ich mir lieber viel mehr Romantik. Dies scheint aber bei der heutigen Konsumgesellschaft nicht mehr möglich zu sein. Da muss spätestens nach 5 Minuten irgendetwas explodieren oder funkeln! Ich habe mich bei Youtube mal über die Nachbarn in Österreich informiert und was man da so zu sehen bekommt, gefällt mir eindeutig besser. Hier geht man auch zurück zu den Filmen der 60er, was ich persönlich eine gute Idee finden. Die Leute lieben einfach Ihren "Filmwinnetou". Das erkennt man selten sogar in Segeberg!
Der erste Applaus kommt immer zur Musik Martin Böttchers!

Rene Grießbach
Beiträge: 191
Registriert: 24. Nov 2008, 20:52
Wohnort: Dresden

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#12 Beitrag von Rene Grießbach » 27. Sep 2010, 23:00

Das affige Getue der Timpes und es Chinesen hat mir auch nicht gerade gefallen und meine Aussage, dass da gute Szenen dabei waren heißt ja nicht, dass ich das ganze Stück supertoll fand.
Mein Hauptkritikpunkt an der Inszenierung ist aber nicht die sogenannte Komik sondern die einfach zu brutale Stelle, wo der Comanchenhäuptling das gefangene Bleichgesicht anbrennt und dann hinterm Pferd wegschleifen lässt.
Hallo ?!? - Da sind auch Kinder im Publikum. So ging es mir und meiner Freundin auch bei der Stelle durch den Kopf.

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#13 Beitrag von Rolf Dernen » 27. Sep 2010, 23:06

Das mit den brennenden Leuten ist alte Segeberg-Tradition. Da wird schon drauf gewartet, denke ich.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#14 Beitrag von markus » 28. Sep 2010, 10:08

Rene Grießbach hat geschrieben:Hallo ?!? - Da sind auch Kinder im Publikum.
Und vorm Bildschirm. Meiner (4) z.B.

Rüdiger

Re: "Halbblut" aus Bad Segeberg im Fernsehen

#15 Beitrag von Rüdiger » 28. Sep 2010, 10:20

Die haben da halt eigentlich nichts verloren ... Karl May hat nicht einen einzigen Text für Kinder geschrieben, und es gibt absolut keinen Grund, ihn entsprechend für sie aufzubereiten.

(Dieser Beitrag ist völlig sinnlos, da sich nichts ändern wird und er nur Ablehnung und Unverständnis bei denen hervorrufen wird, die nicht einsehen, daß ich Recht habe ... ich wollt's trotzdem mal gesagt haben.)

:-)

Antworten