Nr. 116

Nachricht
Autor
Rüdiger

Re: Nr. 116

#16 Beitrag von Rüdiger » 4. Mai 2009, 11:55

Ach du liebe Zeit ... Klischee as Klischee can ... (Yes Klischee can ...)

Nee, wirklich ... mag ja sein, daß die Quote in jenen Kreisen etwas höher liegt als beim Deutschen Beamtenbund oder Katasteramt, aber so wie Du es schreibst, klingt es als habe Klein Erna sich das ausgedacht ... (I beg your pardon oder auch nicht)

(Es soll Leut' geben, die sind zwar vielleicht seit Jahrzehnten am Theater, aber für so etwas würden sie sich viel zu dusselig anstellen ...)

(Oder es gar nicht wollen)

Zurück zum Threadthema. Wenn der Markus und Du nun heiratet, ob Ihr dann nächstentags auch so gelöst ausschauen werdet wie der Barker Lex (er soll übrigens auch mal eine bayerische Partnerin gehabt haben) auf der Titelseite ?

Angel
Beiträge: 886
Registriert: 28. Nov 2007, 12:55
Wohnort: Muenchen, Weltstadt mit Herz

Re: Nr. 116

#17 Beitrag von Angel » 4. Mai 2009, 12:01

@rüdiger

... herzlichen Dank für den Vergleich mit Klein Erna, grrrrh

Rüdiger

Re: Nr. 116

#18 Beitrag von Rüdiger » 4. Mai 2009, 12:08

watt mutt datt mutt ...

minitou
Beiträge: 24
Registriert: 28. Jan 2008, 19:16

Re: Nr. 116

#19 Beitrag von minitou » 4. Mai 2009, 12:13

Eine kleine Offenbarung zeigt sich durch dieses Titelbild.
Pierre Brice wurde verschmäht.
Was sind schon 80 Jahre und er lebt noch
gegenüber 90 Jahre und nur noch eine Legende.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Nr. 116

#20 Beitrag von markus » 4. Mai 2009, 13:12

Das stimmt. Das ist schon das dritte Cover hintereinander ohne Winnetou, mache mir langsam Sorgen;-).

Rüdiger

Re: Nr. 116

#21 Beitrag von Rüdiger » 4. Mai 2009, 13:15

Andererseits gab es doch auf 116 Heften schon ca. dreihundertsiebenundsechzig mal den Oberindianer ...

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: Nr. 116

#22 Beitrag von n.f. » 6. Mai 2009, 08:36

Noch ein Nachtrag:

Mitte/Ende Mai erscheint die neue Ausgabe von KARL MAY & Co.:

KARL MAY & Co. Nr. 116 (Mai 2009) enthält auf 92 Seiten u.a. Texte von

Siegfried C. Augustin,
Karl-Heinz Becker,
Nicolas Finke,
Jenny Florstedt,
Henning Franke,
René Grießbach,
Andreas Hardt,
Christian Hees,
Wolfgang Hermesmeier,
Jörg Hoffmann,
Christine Hünseler,
Michael Kunz,
Jutta Laroche,
Sven Margref,
Reinhard Marheinecke,
Ulrich Neumann,
Thorsten Rasmussen,
Stefan Schmatz,
Heinz-Gerd Stricker.

Das Inhaltsverzeichnis ist nun online, Exemplare der neuen Ausgabe können über KARL MAY & Co. Service vorbestellt werden.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Nr. 116

#23 Beitrag von markus » 6. Mai 2009, 11:30

Klingt sehr interessant. Warte mit Spannung auf die neue Ausgabe.

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Nr. 116

#24 Beitrag von Helmut » 6. Mai 2009, 17:55

Rüdiger hat geschrieben:
Aber er soll doch einem en-dit zufolge
Und da überlege ich die ganze Zeit "sag ich's ihm" oder "sag ich's ihm nicht".
Hat er vielleicht wirklich die, meines Wissens, französiche Neuschöpfung "en dit" gemeint, dass muss dann wohl eine Art "In-Sprache" sein, denn "en" heißt ja "in", oder ist es einfach nur ein Schreibfehler, und sollte doch eher "on dit" (wörtlich "man sagt") heißen?
Darf ich's wagen des Rüdigers Sprachgewalt zu kritisieren oder gar zu korrigieren.
Ach diese Gewissensbisse ... ;-)

Helmut

Rüdiger

Re: Nr. 116

#25 Beitrag von Rüdiger » 6. Mai 2009, 18:09

Gefällt mir, diese Ironie. Bei Dir ist sie ja nicht bös' gemeint (auch wenn Du jetzt gerade sauer bist wegen der Armstrongdingeskirchenkanone usw.), da gibt's andere, mein lieber Morgenstern ... (eine Figur aus "Das Vermächtnis des Inka"...)

Ich meinte den französischen Ausdruck für "man sagt". Wie man den schreibt weiß ich nicht. Auch nach Deinem in dieser Hinsicht eher verwirrenden Beitrag noch nicht. Ich dachte man schreibt es mit e vorne (warum ich das dachte weiß ich nicht. Vielleicht habe ich es mal gesehen). Daß 'man' 'on' heißt, weiß ich auch gerade noch. Ansonsten sind meine französischen Sprachkenntnisse, wie so einiges, rudimentär.

Was meinst Du, was für Fehler ich mache. Ich verwechsle z.B. ständig Brasilien mit Argentinien, zumindest in Sachen Statue. Die große da am Meer, Du weißt schon. [Hat mal einer geschrieben, das sei unerträglich, wenn man mit seinen Bildungslücken auch noch kokettiere. Na dann ärgert euch mal noch 'n bißchen.] Ätschebätschebumm.

(Heute back' ich morgen brau' ich)

(Ich glaube es war in diesem Forum wo ich mal was von einer "dreiteiligen Trilogie" geschrieben habe. Und wenn man mich dann drauf hinweist, dann lach' ich drüber, über meinen Fehler, und gut ist. Wo ist das Problem. Daß einem solche 'Klöppse' unterlaufen bedeutet ja nun nicht unbedingt zwangsläufig daß man halt sozusagen weder lesen noch schreiben kann ...)

Für die Freundinnen und Freunde der studierten Fraktion, die nach alledem erleichtert zugreifen und den Stil des letzten Absatzes sozusagen wider besseres Wissen dann doch wieder für Unvermögen halten und nicht für beabsichtigte Hemdsärmeligkeit, sei hier noch die Textvariante

'Vermutlich in diesem Forum habe ich einmal die Formulierung "dreiteilige Trilogie" benutzt. Wenn man mich auf so etwas hinweist, lache ich über meinen Fehler und damit ist die Angelegenheit für mich erledigt. Daß einem solche Faux pas unterlaufen bedeutet ja nicht unbedingt zwangsläufig generelle Sprachschwäche'

nachgeliefert.

Aber die erste Variante gefällt mir besser.


:-)

Rüdiger

Re: Nr. 116

#26 Beitrag von Rüdiger » 6. Mai 2009, 18:51

Kommen wir lieber wieder zum Heft zurück (Helmut hat angefangen ...)

:-)

Was ist mit der Entdeckung in Zusammenhang mit dem Tod Forrester(s) ? Wird man dazu etwas lesen ?

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: Nr. 116

#27 Beitrag von n.f. » 6. Mai 2009, 19:17

Hallo Rüdiger,

der Beitrag folgt in der Sommer-Ausgabe. Interessiert er dich?

Rüdiger

Re: Nr. 116

#28 Beitrag von Rüdiger » 6. Mai 2009, 19:20

Nein.

:-))))

(auf offene - wenn auch ggf. etwas gemeine - Fragen offene Antworten)

:-)

Aber Andere interessiert's, das weiß ich. Das ist mein soziales Verhalten, weißt Du ...

:-)

Christina
Beiträge: 251
Registriert: 27. Dez 2005, 23:50
Wohnort: Seevetal bei HH

Re: Nr. 116

#29 Beitrag von Christina » 7. Mai 2009, 00:47

Mal wieder was zum Heft:
Bin ja eigentlich davon ausgegangen, dass vorne auf dieser Mai-Ausgabe eine hübsche große 25 in Gold, Platin oder was für einem Edelmetall auch immer ;-) prangen würde. Aber ihr habt's mal wieder besser gemacht! Schon erstaunlich, woher ihr da immer diese (mir unbekannten) tollen Fotos auftreibt. Aber genug gebauchmietzelt.
Bin schon auf das "Lagerfeuergespräch" gespannt. Gäbe da durchaus noch den einen oder anderen Mescalero, von dem ich ein solches gern mal lesen würde.
Ansonsten freue ich mich natürlich vornehmlich auf die Kalkbergsachen: Mal schau'n, was da aus Donald Kraemer herausgekitzelt werden konnte und mit welchen Visionen er seine Regiearbeit Ende des Monats debütieren wird.

Gute Nacht!
Christina

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Nr. 116

#30 Beitrag von Helmut » 7. Mai 2009, 11:21

Noch einmal lasst mich bitte abschweifen:

Rüdiger hat geschrieben:.

(Ich glaube es war in diesem Forum wo ich mal was von einer "dreiteiligen Trilogie" geschrieben habe. Und wenn man mich dann drauf hinweist, dann lach' ich drüber, über meinen Fehler, und gut ist. Wo ist das Problem. Daß einem solche 'Klöppse' unterlaufen bedeutet ja nun nicht unbedingt zwangsläufig daß man halt sozusagen weder lesen noch schreiben kann ...)

:-)

Das erinnert mich an Douglas Adams, der bewußt damit gespielt hat, denn über seinem großen Werk (erstem Teil) steht:

The Hitchhiker's Guide To The Galaxy
Volume One in The Trilogy of Four


Er selbst hat dann auch noch Band 5 dieser Trilogie geschrieben.

(Ende der Abschweifung)

Helmut

Antworten