KARL MAY & Co. Nr. 115

Nachricht
Autor
Christina
Beiträge: 251
Registriert: 27. Dez 2005, 23:50
Wohnort: Seevetal bei HH

KARL MAY & Co. Nr. 115

#1 Beitrag von Christina » 5. Jan 2009, 19:35

Vermute, dass das fleißige KARL MAY & Co.-Team schon wieder mit Hochdruck an der Fertigstellung des neuesten Heftes arbeitet.

Gibt es da schon einen voraussichtlichen Erscheinungstermin?
Februar oder doch eher März?

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#2 Beitrag von markus » 5. Jan 2009, 20:19

Manche Leute haben es ja wirklich zu eilig;-))

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#3 Beitrag von n.f. » 5. Jan 2009, 21:47

Hallo Christina,

das nächste Heft soll Ende Februar erscheinen.

Viele Grüße
Nicolas

Christina
Beiträge: 251
Registriert: 27. Dez 2005, 23:50
Wohnort: Seevetal bei HH

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#4 Beitrag von Christina » 6. Jan 2009, 00:20

Vielen Dank für die Information, Nicolas!

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#5 Beitrag von n.f. » 3. Feb 2009, 10:43

Nun aber:

Ende Februar erscheint die neue Ausgabe von KARL MAY & Co.:

KARL MAY & Co. Nr. 115 (Februar 2009) enthält auf 92 Seiten u.a. Texte von
  • Karl-Heinz Becker,
  • Ralf Bosse,
  • Giesbert Damaschke,
  • Rolf Dernen,
  • Barbara Drucker,
  • Nicolas Finke,
  • Henning Franke,
  • Christian Hees,
  • Wolfgang Hermesmeier,
  • Klaus Hölscher,
  • Christine Hünseler,
  • Peter Krauskopf,
  • Michael Kunz,
  • Jutta Laroche,
  • Ulrich Neumann,
  • Gordon Piedesack,
  • Thorsten Rasmussen,
  • Stefan Schmatz,
  • Kristin C. Schmeding,
  • Hartmut Schmidt,
  • Wolfgang Willmann.
Bevor auf unseren Internetseiten demnächst das Inhaltsverzeichnis veröffentlicht wird, kann das neue Titelbild bereits auf der Startseite http://www.karl-may-magazin.de betrachtet werden.

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#6 Beitrag von markus » 3. Feb 2009, 11:31

Erfreut einerseits daß es nun schon zum zweiten Mal hintereinander gelungen ist kein Winnetou-Portrait auf den Titel zu bringen, bin ich aber auch andererseits etwas irritiert. Pierre Brice wird 80 und gerade dann wird er nicht aufs Titelbild gebracht? Wie find ich denn das?

;-))

Norbert.S
Beiträge: 240
Registriert: 4. Sep 2007, 11:21
Wohnort: Parkstein

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#7 Beitrag von Norbert.S » 3. Feb 2009, 16:04

Also mir ist klar, warum man ein anderes Titelbild wählte.
Zuletzt geändert von Norbert.S am 13. Jul 2011, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#8 Beitrag von n.f. » 3. Feb 2009, 17:41

Hallo Markus,

das ist ein bisschen Tradition, andererseits wiederum auch nicht. Schauen wir mal gerade, das passt ja ins Jubiläumsjahr, in die Leserpost-Rubrik des "Karl-May-Rundbriefs" Nr. 29 von März 1989, die "RB-Post": Da schrieb eine Leserin mit Bezug auf die Februar-Ausgabe desselben Jahres: "Nur als Titelfoto hätte doch diesmal - anläßlich des runden Geburtstages - Pierre Brice daraufgehört!" (Die Redaktion hatte sich damals für Lex Barker entschieden.) Die Antwort der Redakteurin in der "RB-Post": "... Aber dafür habt Ihr Pierre ja auf dieser Ausgabe. Und für den 70. Geburtstag ist er ohnehin schon vorgemerkt..."

So kam's: Als Pierre Brice 70 wurde, zierte er das Titelbild von KARL MAY & Co. Nr. 75 (Februar 1999). Als er 75 wurde ebenfalls (Heft Nr. 95, Februar 2004). Und ganz im Sinne der damaligen Antwort könnte ich entgegnen: "Aber dafür habt Ihr ihn doch außerdem auch noch auf Heft 103, dem Sonderheft, Heft 91 ...". Wir wollten's diesmal anders machen.

Übrigens gibt es im nächsten Heft einen ausführlichen (9-seitigen), reich bebilderten Artikel anlässlich des runden Geburtstags von Pierre Brice. Und das nächste Titelbild kommt bestimmt. ;-)

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#9 Beitrag von Helmut » 3. Feb 2009, 17:49

markus hat geschrieben:Erfreut einerseits daß es nun schon zum zweiten Mal hintereinander gelungen ist kein Winnetou-Portrait auf den Titel zu bringen, bin ich aber auch andererseits etwas irritiert. Pierre Brice wird 80 und gerade dann wird er nicht aufs Titelbild gebracht? Wie find ich denn das?

;-))

Von Dir hätte ich eigentlich schon erwartet, dass Du Winnetou und P.B. auseinanderhalten kannst.
;-)))

Helmut

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#10 Beitrag von markus » 3. Feb 2009, 23:27

Und von euch beiden, Nicolas und Helmut, hätte ich schon erwartet daß ihr meine ironische Andeutung schon versteht, aber ich kann ja hier Smileys machen wie ich lustig bin, versteht ja eh keiner;-)))))))

Günther Wüste
Beiträge: 91
Registriert: 16. Feb 2006, 18:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#11 Beitrag von Günther Wüste » 16. Feb 2009, 15:43

Inhaltsverzeichnis veröffentlicht einfach Titelbild anklicken Gruss Günther

Reiner
Beiträge: 296
Registriert: 21. Jan 2006, 21:10

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#12 Beitrag von Reiner » 21. Feb 2009, 20:20

Heute angekommen... Nur ein Wort: Großartig !!!

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#13 Beitrag von Helmut » 23. Feb 2009, 17:37

Eine ganz, ganz kleine Kritik und eine ganz, ganz kleine Korrektur:

- ich persönlich hätte es begrüßt, wenn bei der Titelgeschichte wenigstens in einem kleinen Nebensatz oder in einer (ganz) kleinen Fußnote stehen würde, dass da eigentlich kein "originaler" May verfilmt wurde und dass ja nicht einmal der Name der Titelfigur ("Das Buschgespenst") von May stammt. Aber vielleicht kommt dies ja dann in der "Fortsetzung".
- (zu Seite 79) 1997 erschien bereits die 3. Auflage des (Olms-)Reprints von "Mein Leben und Streben". Die erste Auflage gab es bereits seit 1975.
(siehe z.B. http://141.30.89.80/~thomas/maybuecher/ ... hp?_id=308 )

Helmut

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#14 Beitrag von n.f. » 23. Feb 2009, 17:41

Hallo Helmut,

vielen Dank für deine Anmerkung und die Korrektur.
- ich persönlich hätte es begrüßt, wenn bei der Titelgeschichte wenigstens in einem kleinen Nebensatz oder in einer (ganz) kleinen Fußnote stehen würde, dass da eigentlich kein "originaler" May verfilmt wurde und dass ja nicht einmal der Name der Titelfigur ("Das Buschgespenst") von May stammt. Aber vielleicht kommt dies ja dann in der "Fortsetzung".
Genau, dies folgt noch im zweiten Teil. Gerade der Name des Films war damals nicht etwa von Anfang an "gesetzt". Aber hierzu dann Detailliertes im 'Jubiläumsheft' Nr. 116 (Mai 2009) aus der Feder Ulrich Neumanns.

Rüdiger

Re: KARL MAY & Co. Nr. 115

#15 Beitrag von Rüdiger » 23. Feb 2009, 23:40

Für meinen persönlichen, rein subjektiven Geschmack ist immer vielzuviel Zeug dabei, was einen ausschließlich an Leben und Werk interessierten halt sonstwo vorbeigeht …

Mich interessieren in diesem Heft die Seiten 28/29, 40 bis 44 sowie 74 bis 81, und damit hat es sich eigentlich schon, wobei das noch keineswegs heißt, daß das, was auf diesen Seiten dann im Einzelnen zu lesen ist, jeweils auch inhaltlich mir gefiele.

Na gut, meinetwegen nehme ich noch die Seiten 6 bis 18 dazu, und 58 bis 65, sowie Veranstaltungshinweise (immerhin eine ist dabei die mich aufgrund des Redners wirklich interessieren würde, und die hat mit Karl May nicht viel zu tun), aber alles andere interessiert mich wirklich nicht. Und das ist ein bisschen viel …

Und nach Schloß Wackerbarth ('Silberlöwe' in Aspik und 'Himmelsgedanken' mit Himbeersoße ?) kriegen mich auch die vielzitierten nicht, na Sie wissen schon (Zehn kleine Pferdelein …) Charly selber würde, wenn überhaupt, vermutlich auch lieber zünftig z.B. bei Mutter Röse in Dessau feiern … („exklusiver Rahmen“, „perfektes Ambiente“, da vergeht mir ja schon bei der Wortwahl der Appetit)

Ich hätte gern ein Heft so in etwa nach Art der Jahrbücher der KMG, nicht der aktuellen, wohlgemerkt, um Himmels Willen, Nein, so wie sie früher einmal waren, so vor dreißig, vierzig Jahren.

Aber wer bin denn schon ich sonderbarer Schwärmer …

Außerdem gibt’s für jeden das einigermaßen Passende. In meinem Fall: z.B. Publikationen der KMG vor dreißig, vierzig Jahren lesen. Und den Zeitgeist draußen lassen …

Antworten