KARL MAY & Co. Nr. 111

Nachricht
Autor
Hermesmeier

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#46 Beitrag von Hermesmeier » 11. Mär 2008, 14:38

Rüdiger, es tut mir leid, aber Klußmeier/Plaul beweisen nicht, dass das Pseudonym bereits 1883 gebrochen wurde, weil sie redlicherweise nicht behaupten können, dass die Anzeige aus einem 1883 erschienen Heft stammt, obwohl sie es dennoch tun.
Man weiß bestenfalls, wann die Roman-Hefte erstmals gedruckt wurden, diese wurden von da ab aber kontinuierlich nachgedruckt, wobei die Werbeanzeigen dann gerne aktualisiert/ausgetauscht wurden. Das kennen wir auch von den Münchmeyer-Romanen Karl Mays. Die Annonce könnte also auch gut und gerne 10 Jahre jünger sein. In diesem Punkt lassen Klußmeier/Plaul Gewissenhaftigkeit vermissen, und das darf man kritisieren.

Die Bildunterschrift auf Seite 73 ist übrigens ziemlich misslungen, und ich beziehe mich jetzt wieder auf KMCo 111.

Rüdiger

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#47 Beitrag von Rüdiger » 11. Mär 2008, 15:00

Hallo Wolfgang,
Klußmeier/Plaul beweisen nicht, dass das Pseudonym bereits 1883 gebrochen wurde, weil sie redlicherweise nicht behaupten können, dass die Anzeige aus einem 1883 erschienen Heft stammt, obwohl sie es dennoch tun.
Gut, das mag sein. Man argumentierte aber im Heft eindeutig mit dem Hinweis auf den später erschienenen „Weg zum Glück“, und da ist halt die Argumentation unpräzise, da, wie gesagt, der Hinweis mit der Jahreszahl 1883 sich auf die zweite Abbildung bezieht, und nicht auf die mit dem "Weg zum Glück", bei der eindeutig von 1891 die Rede ist.

Also: Argumentation falsch, Sachverhalt möglicherweise richtig. Ob die zweite der drei Abbildungen nun von 1883 oder früher ist, kann ich Dir natürlich auch nicht sagen.
lassen Klußmeier/Plaul Gewissenhaftigkeit vermissen, und das darf man kritisieren.
Na klar. Aber wenn eine Argumentation ebenfalls "Gewissenhaftigkeit vermissen" lässt, darf man auch darauf hinweisen. Ich find's übrigens auch gar nicht weiter "schlimm". Aber wenn ich sehe, da stimmt etwas nicht, dann weise ich schon mal darauf hin, warum auch nicht.
Die Bildunterschrift auf Seite 73 ist übrigens ziemlich misslungen
Muß ich zuhause nachgucken, sagt mir jetzt nichts.

Grüße

Rüdiger
Zuletzt geändert von Rüdiger am 11. Mär 2008, 15:02, insgesamt 2-mal geändert.

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#48 Beitrag von n.f. » 11. Mär 2008, 15:01

Hermesmeier hat geschrieben:Die Bildunterschrift auf Seite 73 ist übrigens ziemlich misslungen, und ich beziehe mich jetzt wieder auf KMCo 111.
Man kläre die Leute doch bitte gleich auf: Statt "Titel des des" muss da natürlich "Deckel des" stehen (es geht um die Deckel-Abbildungen des alten und neuen "Winnetou"-Bandes von Sudhoff/Vollmer). Noch einmal: Shit happens.

Rüdiger

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#49 Beitrag von Rüdiger » 11. Mär 2008, 15:05

Wenn die Annonce übrigens "10 Jahre jünger" (= 1873) wäre, hätte man bei Münchmeyers über hellseherische Fähigkeiten verfügen müssen, was indes auch nicht auszuschließen ist ...

;-)

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#50 Beitrag von Rolf Dernen » 11. Mär 2008, 16:52

Nicolas Finke hat geschrieben:
Hermesmeier hat geschrieben:Die Bildunterschrift auf Seite 73 ist übrigens ziemlich misslungen, und ich beziehe mich jetzt wieder auf KMCo 111.
Man kläre die Leute doch bitte gleich auf: Statt "Titel des des" muss da natürlich "Deckel des" stehen (es geht um die Deckel-Abbildungen des alten und neuen "Winnetou"-Bandes von Sudhoff/Vollmer). Noch einmal: Shit happens.
Und jetzt, nachdem Nicolas es erklärt hat, habe ich erst gemerkt, was H. meinte. Wäre übrigens wirklich schön, wenn nicht nur sowas wie "ziemlich misslungen" zu lesen wäre, sondern der geneigte Leser gleich aufgeklärt würde, worin denn der Fehler besteht.

Grüße
Rolf

n.f.
Beiträge: 958
Registriert: 22. Dez 2005, 17:14

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#51 Beitrag von n.f. » 11. Mär 2008, 16:54

Rolf Dernen hat geschrieben:Wäre übrigens wirklich schön, wenn nicht nur sowas wie "ziemlich misslungen" zu lesen wäre, sondern der geneigte Leser gleich aufgeklärt würde, worin denn der Fehler besteht.
So macht das eben manchem mehr Spaß, ist ja okay, "der will doch nur spielen" ;-)

Hermesmeier

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#52 Beitrag von Hermesmeier » 11. Mär 2008, 18:46

Da ist man mal ein paar Stunden nicht daheim.

Also: Was die misslungene Bildunter- bzw. Nebenschrift angeht, so ging ich davon aus, dass alle, die hier lesen, das Heft haben. Lag ich da so falsch? Im übrigen geht's nicht nur um die Wortwiederholung, sondern auch um das fehlende "(rechts)", wenn schon ein "(links)" dasteht. Nur mal am Rande. Und nun zu Rüdiger:
Wenn die Annonce übrigens "10 Jahre jünger" (= 1873) wäre, hätte man bei Münchmeyers über hellseherische Fähigkeiten verfügen müssen, was indes auch nicht auszuschließen ist ...
Rechne nochmal nach: Wer 1873 geboren ist, soll nach Deiner Darstellung 10 Jahre jünger als jemand, der 1883 geboren ist. Glaubst Du das wirklich?

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#53 Beitrag von Rolf Dernen » 11. Mär 2008, 19:01

Hermesmeier hat geschrieben:Da ist man mal ein paar Stunden nicht daheim.
Ein Schicksal, das wir alle miteinander teilen. Kann sogar manchmal recht erfreulich sein.

Also: Was die misslungene Bildunter- bzw. Nebenschrift angeht, so ging ich davon aus, dass alle, die hier lesen, das Heft haben. Lag ich da so falsch? Im übrigen geht's nicht nur um die Wortwiederholung, sondern auch um das fehlende "(rechts)", wenn schon ein "(links)" dasteht.
Meinst Du, daß die Intelligenz des Lesers bzw. der Leserin überfordert ist, bei zwei Abbildungen den Überblick zu behalten?

giesbert
Beiträge: 223
Registriert: 29. Dez 2005, 11:19
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#54 Beitrag von giesbert » 11. Mär 2008, 19:10

Rolf Dernen hat geschrieben:Meinst Du, daß die Intelligenz des Lesers bzw. der Leserin überfordert ist, bei zwei Abbildungen den Überblick zu behalten?
"Herr Dörflein (links) und Knut, der Eisbär"

Hermesmeier

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#55 Beitrag von Hermesmeier » 11. Mär 2008, 19:21

Herr Damaschke hat natürlich völlig Recht: Man hätte "(links)" auch weglassen können, das wäre genauso konsequent wie mein Vorschlag. Und bei selbstverständlich intelligenten Lesern wäre das auch immer noch verständlich.
Mir ging's nur um die Inkonsequenz in der Darstellung.

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#56 Beitrag von Rolf Dernen » 11. Mär 2008, 19:45

Hermesmeier hat geschrieben:Herr Damaschke hat natürlich völlig Recht: Man hätte "(links)" auch weglassen können, das wäre genauso konsequent wie mein Vorschlag. Und bei selbstverständlich intelligenten Lesern wäre das auch immer noch verständlich.
Mir ging's nur um die Inkonsequenz in der Darstellung.
Nein! "Links" bezeichnet die frühere (im Text der Bildzeile: "alte") Buchausgabe. Hätte man sie weggelassen, wäre in der Tat Verwirrung entstanden.

@Giesbert: Klar; ich erinnere mich an Bilder in böse-radikalen Blättern mit einem Schimpansen einerseits und Ronald Reagan andererseits... Nicht nett, sowas.

JennyFlorstedt
Beiträge: 387
Registriert: 28. Dez 2005, 10:25

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#57 Beitrag von JennyFlorstedt » 11. Mär 2008, 19:57

Gab's da nicht auch irgendwann mal die Bildunterschrift "Emma (liegendes Kamel)"?

Hermesmeier

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#58 Beitrag von Hermesmeier » 11. Mär 2008, 20:01

Rolf Dernen hat geschrieben:
Hermesmeier hat geschrieben:Mir ging's nur um die Inkonsequenz in der Darstellung.
Nein!
Doch!

giesbert
Beiträge: 223
Registriert: 29. Dez 2005, 11:19
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#59 Beitrag von giesbert » 11. Mär 2008, 20:19

Rolf Dernen hat geschrieben:@Giesbert: Klar; ich erinnere mich an Bilder in böse-radikalen Blättern mit einem Schimpansen einerseits und Ronald Reagan andererseits... Nicht nett, sowas.
aber lustig ;-)

Rolf Dernen
Beiträge: 1215
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: KARL MAY & Co. Nr. 111

#60 Beitrag von Rolf Dernen » 11. Mär 2008, 21:32

Ich fand es schimpansenfeindlich.

& @ Hermesmeier: Stöckchen halten? Laß Dir den Arm nicht lahm werden.

Antworten