Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

Antworten
Nachricht
Autor
OmasEnkel
Beiträge: 65
Registriert: 13. Sep 2009, 14:55

Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#1 Beitrag von OmasEnkel » 1. Dez 2019, 08:47

Die Edgar Wallace Filme wurden ja schon in den 2000ern in HD abgetastet und in jüngster Zeit gab es neue zeitgemäßere HD Abtastungen/Restaurationen, die fast alle auf Blu-ray erschienen sind.
Die Winnetou Filme hätten speziell bei Im Tal der Toten, Der Ölprinz ebenfalls eine neue Restauration dringend nötig.
Weiß jemand ob da was angedacht ist?

prelle02
Beiträge: 58
Registriert: 4. Jan 2006, 16:28

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#2 Beitrag von prelle02 » 1. Dez 2019, 11:42

Die Winnetoufilme von Rialto werden sicherlich irgendwann noch mal neu abgetastet und restauriert werden.
Momentan sind Rialto und Tobis Home Entertainment mit den restlichen Wallacefilmen beschäftigt. Entsprechende Fördermittel wurden im September von der FFA (Filmförderungsanstalt) bewilligt.
Die ganzen neuen Abtastungen können nur durch diese Fördermittel gestemmt werden. Das ganze läuft unter dem Programm "Digitalisierung des nationalen Filmerbes" und dient eben zum dauerhaften Erhalt der Filme.

CCC machen im Moment auch mit Krimis weiter, da wurden kürzlich ebenfalls neue Geldmittel bewilligt.

In Sachen Karl May ist scheinbar noch Geduld angesagt.

mich
Beiträge: 175
Registriert: 27. Apr 2006, 20:06

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#3 Beitrag von mich » 13. Jan 2020, 18:03

Hallo,

ich denke konkretes wird sich schwer vorher sagen lassen.

Die Edgar Wallace Filme usw. aber auch andere Spielfilme laufen bei der Filmförderung

https://www.ffa.de/foerderprogramm-filmerbe.html
https://www.ffa.de/foerderentscheidungen.html

unter der Rubrik "Digitalisierung nach Auswertungsinteresse". Kernziel ist die wirtschaftliche Auswertung. Daher wohl auch die relativ niedrigen Förderbeiträge für solche Filme.

Das ganze Förderprogramm gilt nach wir vor als unterfinanziert - trotz 10 Millionen EUR jährlich.

Da sich weder 4K Fernsehen noch Ultra HD noch Blu Ray als Standard durchgesetzt haben, reichen meiner Einschätzung nach die HD Abtastungen noch einige Zeit aus. Bislang waren alle Abtastungen meiner Einschätzung nach unterfinanziert. Man kann da wohl eher von Digitalisierung zur wirtschaftlichen Auswertung reden, als von Restaurierung.

Weder DVD noch Blu Ray dienen dem Erhalt der Filme. Dazu sind die Medien aufgrund des geringen Datenvolumens völlig ungeeignet. Ich habe aus Spaß mal bei der Firma ARRI gegogglelt:

https://www.arrimedia.de/postproduction ... g/services

Auch in 2020 müsste man die Filme halt hochwertig abtasten - 6K scheint machbar, restaurieren und dann wieder auf Filmmaterial kopieren - zur Langzeitarchivierung. Digitale Speicher taugen dazu nach wie vor nicht. Unsicher. Ein Spielfilm hat in 4K locker >20 Terra Byte Daten.

https://www.professional-system.de/thema/4k

Ich würde jetzt nicht annehmen, das das alles gemacht worden ist zumal bei der Rialto auch noch die Tobis samt Universum im Spiel sind. Jeder möchte Gewinn machen. Ein FAN sprach mal von vielen Managern, Product Owners, Marketing Leute aber keinem Verständnis - Budget - für die notwendige Abtastung.

Anderseits die technische Entwicklung geht weiter. Eine Restaurierung von 2010 wäre heute wohl schon alter Kaffee. Es bleibt die Frage, wann der Zustand des alten Filmmaterials so schlecht ist, das man sich von dem Material verabschieden muss, also hoffentlich ein neues, möglichst qualitativ gleichwertiges Original zur Verfügung hat.

Die technischen Fragen wäre mal was für einen Fachmann/Fachfrau, aber ich nehme da wird auch nichts kommen, auch keine konkreten Info's von Rialto/Tobis und/oder CCC. Bei CCC hat man aktuell 100 von geschätzten 300 Filmen in irgendeiner Form digital verfügbar (zur wirtschaftlichen Auswertung). Da wäre noch einiges zu "restaurieren". Irgendwann wird was angekündigt - Winnetou in 4K ...

Für mich wäre das ein schönes Thema - eventuell auch für das Karl May & Co. Magazin.

Michael

joeburker
Beiträge: 23
Registriert: 13. Jan 2020, 21:41

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#4 Beitrag von joeburker » 15. Jan 2020, 12:49

Hallo,in diesem Zusammenhang frage ich mich die letzten Wochen wie das mit dem Silberlöwen ist.....er wurde/konnte ja nie restauriert werden.
An den Feiertagen strahlte,ich glaube 3sat oder BR ,ihn in beeindruckender Bildqualität aus,wie das?
Ich denke mir es generell wenn ich die TV Ausstrahlungen ansehe , was für ein geiles Bild, da kommt oft Blueray nicht ran....oder täusche ich mich da?

Gruß Joe Burker

mich
Beiträge: 175
Registriert: 27. Apr 2006, 20:06

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#5 Beitrag von mich » 15. Jan 2020, 21:11

Hallo,

das Originalnegativ in Deutschland soll bekanntlich temporär im Keller der CCC gewesen sein und ist bei einem Brand durch Wasser massiv beschädigt/zerstört worden sein. Temporär: Solches Material gehört eigentlich in ein Speziallager. Ob das der Fall war, ??? - Artur Brauner war sehr immer sehr Kosten bewusst. Ein Zeitungsartikel weist aber nach, das Material extern in einem Kopierwerk gelagert war.

Artur Brauner hat sich im Interview dahingehend geäußert, das er die K.M. Filme "gut" für lange Jahre ans ZDF verkauft hat. Dennoch gab es die alten 4:3 Abtastungen auf dem 16:9 Screen. Nun ja.

Die "ZDF" MAZ des Silberlöwen von Anno Domino hat es zwar auf die DVD geschafft, aber bei der Blu Ray hat Universum dann wohl das Stop Signal gesetzt - kein Material - macht keinen Sinn. In der Tschechoslowakei hatte in der Zwischenzeit ein Label eine Kinokopie im Originalformat 16:9 aber mit schlechter Auflösung auf DVD gebracht. Halt eine Kopie, der Kopie, der … Irgendwelches Material gab es demnach schon.

Alice Brauner hat dann in der Tschechoslowakei ein Dup Negativ aufgetrieben. Damit konnte der Film nun doch in guter Qualität in die Neuzeit gerettet werden. Die neue Abtastung ist nur in einem neu erschienenen 16 Filme Set aller K.M. Filme enthalten und läuft im TV. Die alte 4:3 MAZ würde heute wohl niemand mehr senden. Eine Einzel Blu Ray hat Universum bislang trotz Protesten nicht erstellt.

Grundsätzlich ist alles eine Frage der Bildgröße. HD auf nicht allzu großen Bildschirmen sieht top aus. Auf einem Projektor Leitwandbreite 1:80 geht es noch, HD kommt aber langsam an seine Grenzen.

Viele Grüße
Michael

J.L Niebergall
Beiträge: 23
Registriert: 17. Mär 2019, 19:42

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#6 Beitrag von J.L Niebergall » 18. Jan 2020, 20:05

@mich

Sehr gut! Leider wird hier immer viel Unwissen in Sachen "Restauration", "Digitalisierung" , DVD und Auflösung Blu ray in den Raum geschmissen.

Natürlich kann man die Tobis Blu Rays nicht mit den Universum DVDs und schon gar nicht mit den Kinowelt DVDs vergleichen.

Ich schaue die Blu Rays auf fast 3m Leinwandbreite und bei genügend Sitzabstand sieht das schon sehr fantastisch aus. Sicherlich etwas Feintuning am Projektor notwendig.
Aber selbst auf dem TV kann man schon gravierende Unterschiede erkennen. Für alle Skeptiker mal die Vergleiche von Caps-a-holic. Dazu die Screenshots einfach vergrößern
und verkleinern. Da wird es dann auch für den letzten Zweifler erhellend.

Was mir gar nicht gefällt, sind die in letzter Zeit üblichen (weil fehlende DCP) Projektionen der Blu Ray im Kino.

https://caps-a-holic.com/c.php?d1=7937&d2=7936&c=3222

https://caps-a-holic.com/c.php?d1=7941&d2=7940&c=3224

https://caps-a-holic.com/c.php?d1=7939&d2=7938&c=3223

Mitte rechts auf "Fullscreen comparison" klicken.
Man beachte alleine mal die Doppelkonturen der SD-Auflösung.

Mit den Aussagen "es sei kein besseres MAterial mehr vorhanden" sollte man grundsätzlich sehr skeptisch Umgehen. Das behauptete damals schon "Kinowelt" bei der ersten DVD-VÖ.
Das die MAteriallage natürlich generell schlecht aussieht steht ausser Zweifel.


Allerdings finde ich es auch immer wieder erstaunlich wo letztendlich noch Filmmaterialien (lange gesucht) so durch zufall auftauchen und selbst die Produktionsfirmen davon oft keinen Schimmer haben.
Beispiel letzte weltweite existierende Langfassung von John Waynes "Alamo". Gefunden durch Zufall bei einer Projektion in Kanada.



@Joe Burker

Wenn Du solange schon Fan bist,möchte ich Dir dringend das Karl May-Magazin ans Herz legen.. Dort standen u.a auch Informationen zum aufgefundenen DUP-Negativ in Tschechien durch Alice Brauner.



joeburker
Beiträge: 23
Registriert: 13. Jan 2020, 21:41

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#9 Beitrag von joeburker » 18. Jan 2020, 21:18

Sehr informativ👍

Danke für den Tipp, das Magazin habe ich schon über 10 Jahre.
Da muss ich glatt was übersen, bezüglich Silberlöwe🤣

OmasEnkel
Beiträge: 65
Registriert: 13. Sep 2009, 14:55

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#10 Beitrag von OmasEnkel » 19. Jan 2020, 09:20

Ich besitze alle 11 Winnetou Blu-rays und möchte nun aus Platzgründen meine DVD Boxen entsorgen.
Die Bildvergleiche bestätigen mich noch einmal in meinem Vorhaben.

Letztendlich sind bei allen Filmen die Blu-rays die wesentlich bessere Wahl.

Einzig und alleine folgende 3 Filme werde ich aber als DVD behalten.

DER ÖLPRINZ: Hier ist die Auflösung der Blu-ray zwar besser aber die Nachtszenen sind mir streckenweise echt zu dunkel, was bei der DVD nicht der Fall ist.

IM TAL DER TOTEN: Die Blu-ray ist meiner Meinung nach zu hell und gelbstichig. Hier hat die DVD einfach die schöneren Farben, ist etwas dunkler und hat einfach einen für meinen Geschmack schöneen Look.

OLD SHATTERHAND: Behalte ich, weil auf der Blu-ray die Abspann Musik abgeschnitten wurde.

Gibt es sonst noch einen Grund, der mir vielleicht im Moment nicht bewusst ist, warum ich die ein oder andere DVDs behalten sollte?


Man hat aktuell gesehen was für unglaublich gute neue HD Transfers für die Edgar Wallace Filme gemacht wurden und ich bin mir sicher, dass alle Karl May Filme auch noch einmal drankommen. Man muss nur Geduld haben.

joeburker
Beiträge: 23
Registriert: 13. Jan 2020, 21:41

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#11 Beitrag von joeburker » 19. Jan 2020, 09:34

Wenn ich mich daran erinnere wie ich Karl May auf VHS angesehen habe,uiui, ich glaub wir " jammern" stellenweise auf sehr hohen Niveau, ups😁
Hab mir zu Weihnachten die BluRay Editionen geleistet.
Was mich sehr fasziniert hat war Kurdistan,was für Farben was für eine Klarheit in die Tiefe,das macht Spaß 👌

Joe Burker

J.L Niebergall
Beiträge: 23
Registriert: 17. Mär 2019, 19:42

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#12 Beitrag von J.L Niebergall » 19. Jan 2020, 10:10

Wobei "Kurdistan" auf dem auflösungstechnisch schlechtesten Material gedreht wurde.
Techniscope hat nur die Hälfte an Belichtunsgfläche im Vergleich zu Cinemascope. Daher Vorsichtig vor Beurteilungen auf den
heutigen LED Fernsehern. Bei der Projektion schneidet "Kurdistan" nicht mehr so gut ab. Allerdings ist hier
eine ganz klare Steigerung zur vorherigen DVD-Auflage erkennbar. Daher "Kurdistan" unbedingt auf der aktuelle HD-Fassung anschauen.

@OmasEnkel

ich gebe Dir Recht, dass die BD von "Tdt" und "Old Shatterhand" versaubeutelt sind. Filmkorn weggefiltert und insbesondere "TdT" ist extrem gelbstichig.
In der Gerichtssaalszene am Anfang des Films kommen viele unschöne Bildfehler zum Tragen (mastering?).DAs ganze Bild macht einen sehr unnatürlichen Eindruck.

Die DVD von "TdT" ist auf den ertsen Blick deutlich schöner anzuschauen, allerdings stimmt hier das Color timing ganz und gar nicht und entspricht nicht den damaligen Farbkopien.
Das ganze Bild ist in tiefen dunklen Brauntönen gehalten (eher heutige fürchterliche Sehgewohnheiten) , zudem viel zu dunkel. Mir hat eine vor Jahren vom ZDF restaurierte Fassung am besten gefallen, allerdings nur SD und leicht
falsches Format 2,0:1.
Man kann die aktulle BD von "TdT" ganz gut schauen, wenn man im Projektorsetting den Gelbstich entfernt und richting "rot" regelt. Das wirkt wunder.
MIt anderen Optimierungen am Projektor ist auch der aktuellen BD von "Der Ölprinz" deutlich der Vorzug zu geben.

Die für mich schönste BD ist ganz klar "Der Schut".


Die Rialto wird ihre Karl May Filme sicherlich restaurieren lassen. Denn die Zuschüsse des Filmfonds will sich sicher keine entgehen lassen, bei Filmen die immer wieder ausgestrahlt oder aufgeführt werden.
Man kann über die Filme sicherlich geteilter Meinung sein, aber sie gehören bei der Erfolgsgeschichte über Jahrzehnte sicherlich zum nationalen Filmerbe.
Die Wallace-Filme sind ein Traum geworden und man kann nur hoffen, dass mit den Karl May-Filme gleiches möglich ist.
Bei den CcC FIlme bin ich da schon wieder skeptisch, denn hier sind gerade bei der aktuellen nagelneuen VÖ der "Mabuse-Box" wieder einige Unschönheiten passiert (Endtitel abgeschnitten etc).
Fazit: Restaurierung nicht gleich Restaurierung.

Ein Traum wäre natürlich die Restaurierung durch die TLEFilms, aber das wird ein Traum bleiben.

tribeman
Beiträge: 122
Registriert: 14. Jul 2006, 10:08

Re: Neue Restaurationen der Winnetou Filme?

#13 Beitrag von tribeman » 20. Jan 2020, 05:00

Einzig und alleine folgende 3 Filme werde ich aber als DVD behalten.

DER ÖLPRINZ: Hier ist die Auflösung der Blu-ray zwar besser aber die Nachtszenen sind mir streckenweise echt zu dunkel, was bei der DVD nicht der Fall ist.

IM TAL DER TOTEN: Die Blu-ray ist meiner Meinung nach zu hell und gelbstichig. Hier hat die DVD einfach die schöneren Farben, ist etwas dunkler und hat einfach einen für meinen Geschmack schöneen Look.

OLD SHATTERHAND: Behalte ich, weil auf der Blu-ray die Abspann Musik abgeschnitten wurde.

Gibt es sonst noch einen Grund, der mir vielleicht im Moment nicht bewusst ist, warum ich die ein oder andere DVDs behalten sollte?

Unter Geiern wurde ebenfalls am Ende abgewürgt und ein "ENDE" eingefügt.

Antworten